perlentaucher logo

Thema: Link des Tages
Links und Hintergründe zum Attentat am 11. September

12.09.2001. Links zu jenen Medien, die im Internet am aktuellsten berichten, und Hintergründe zum neuen Terrorismus und zu Osama bin Laden suchen, der ja als der Hauptverdächtige gilt.

Wer sich zur Zeit über das Attentat informieren will, setzt sich wohl am ehesten vor den Fernseher und kann sich von den Bildern kaum mehr lösen. Die Presse kann heute nicht viel mehr tun, als noch einmal über die Ereignisse zu berichten. Analysen und Hintergrundartikel wird man frühestens morgen finden.

Wir wollen hier einerseits Links zu jenen Medien geben, die im Internet am aktuellsten berichten, und andererseits Hintergründe zum neuen Terrorismus und zu Osama bin Laden suchen, der ja als der Hauptverdächtige gilt.

Die neuesten Meldungen zum Attentat findet man etwa auf den Nachrichtenseiten von Yahoo, auf deutsch und vor allem natürlich auf der amerikanischen Yahoo-Adresse in englisch. Hier gibt es zahlreiche Links zu anderen berichterstattenden Medien. Da gestern Abend im Fernsehen BBC-International die bei weitem informativste Berichterstattung lieferte, geben wir hier auch einen Link zur Homepage des Senders. Die BBC bietet unter anderem einen "Talking Point", zu dem Augenzeugen ihre Berichte senden können. Auch CNN, die New York Times, die Washington Post und die Los Angeles Times bringen selbstverständlich ständige Aktualisierungen und Videos. Die Suchmaschine Google hat auf einer Seite die Links zu den wichtigsten englischsprachigen und internationalen Internetmedien zusammengefasst. Noch wesentlich kompletter ist die Zusammenstellung bei dem Online-Magazin Slate. Ein Blick auf arabische Medien hat noch nicht viel gebracht. Sie beschränken sich vorerst auf die bereits bekannten Informationen über den Anschlag. Hier eine Seite mit Links zu den wichtigsten arabischen Zeitungen.

Bei den deutschen Medien empfehlen wir Spiegel-Online, die Netzeitung, die SZ Online, die FAZ Online (die schon an die Kosten denkt!), die Zeit mit einer kleinen Linkliste zum Thema Terrorismus und n-tv. Manche Seiten haben allerdings Schwerigkeiten, sich zu öffnen - die Server scheinen überlastet zu sein.

Hinzuweisen ist auf das Internetmagazin Salon, das das Thema bereits analytischer angeht. Hier finden wir etwa ein Interview mit dem Terrorismusexperten Michele Zanini, Autor des Buchs "Countering the New Terrorism". Er versucht, den "neuen" vom "alten" Terrorismus abzugrenzen. Demnach versteht sich der neue Terrorismus von vornherein als Krieg, während der Terrorismus der siebziger Jahre den Terror eher als Mittel der Kommunikation einsetzte. Ein weitere Artikel von Salon untersucht die Reaktionen in Web-Communities und verzeichnet sehr viele rassistische Postings.

Das Online-Magazin Slate stellt dagegen sehr konkrete Fragen, etwa "How Good Were the World Trade Center Pilots?" oder "Why Did the World Trade Center Towers Collapse?".

Wo findet man Hintergründe zum neuen Terrorismus?

Etwa beim Informationszentrum Sozialwissenschaften in Bonn. Hier findet sich unter dem Titel "Gewalt im Namen Allahs" eine kommentierte Bibliografie zum Thema islamischer Fundamentalismus, Terrorismus und Religion von Helmut M. Artus vom letzten November.

Etwa bei der Rand Corporation, die Politikberatung betreibt. Hier hat auch Michele Zanini sein Buch veröffentlicht. Gleich auf der Homepage gibt sie Links zu einigen neueren Forschungen. Die Suchmaschine Google präsentiert uns unter dem Stichwort "terrorism" als erstes die Seite des "Terrorism Research Center", das sich auf seiner "About"-Seite so vorstellt: "Founded in 1996, the Terrorism Research Center, Inc. (TRC) is an independent institute dedicated to the research of terrorism, information warfare, critical infrastructure protection and other issues of low-intensity political violence and gray-area phenomena." Wo genau dieses Institut sitzt, haben wir auf seiner Adresse nicht herausgefunden. Nützlich ist sie in jedem Fall, denn sie gibt eine Menge Informationen und Links zu einschlägigen Institutionen.

Die Zeitschrift Foreign Policy präsentiert auf ihrer Homepage einige neuere Hintergrund-Artikel über den neuen Terrorismus etwa den Artikel "Rational Fanatics" von Ehud Sprinzak, der folgende These vertritt: "What makes suicide bombers tick? While most of the world sees them as lone zealots, they are, in fact, pawns of large terrorist networks that wage calculated psychological warfare. Contrary to popular belief, suicide bombers can be stopped-but only if governments pay more attention to their methods and motivations."

In The Nation finden wir einen Artikel von Dilip Hiro aus dem Jahr 1999, der auf einen besonders schmerzlichen Umstand hinweist: "Islamic Militants, once encouraged by the United States, now threaten ist". Dies ist gewiss eine der Debatten, die nach dem Attentat weiter geführt werden.

Atlantic Monthly bringt auf seiner Homepage einen Artikel, der ältere Beiträge über Terrorismus aus dieser wichtigen Zeitschrift zusammenfasst und verlinkt. Geradezu prohetisch und höchst aktuell ist der Artikel "The Counterterrorist Myth" von Reuel Marc Gerecht aus der Juli-Nummer. Der Autor prangert hier die extreme Schwäche der CIA angesichts von Osama bin Laden und des neuen Terrorismus an. Hier ein wahrhaft grausiger Auszug: "A former senior Near East Division operative says, 'The CIA probably doesn't have a single truly qualified Arabic-speaking officer of Middle Eastern background who can play a believable Muslim fundamentalist who would volunteer to spend years of his life with shitty food and no women in the mountains of Afghanistan. For Christ's sake, most case officers live in the suburbs of Virginia. We don't do that kind of thing.' A younger case officer boils the problem down even further: 'Operations that include diarrhea as a way of life don't happen.'"

Abschließend noch ein paar Links zu Osama bin Laden selbst. Hier finden wir den Fahndungsaufruf des FBI, eine Seite des Public Broadcasting Service mit Videos und Tonmaterial, eine kleine Hintergrundseite der BBC, eine Seite des State Department mit Anklagepunkten und Links und einen Artikel bei Wired, der über die Nutzung des Internets durch bin Laden und die neuen Terroristen informiert. Die Federation of American Scientists bietet auf einer Seite Informationen über Biografie und Hintergrund bin Ladens. Und schließlich noch ein Interview mit bin Laden selbst vom Herbst 1996 in Nida'ul Islam über den "Heiligen Krieg".

Wir werden diesen Link des Tages in den nächsten Tagen fortführen. Wenn Sie Hinweise auf interessante Hintergrundinformationen haben, sind wir für eine Mail an service@perlentaucher.de dankbar.

URL dieses Artikels
http://www.perlentaucher.de/link-des-tages/links-und-hintergruende-zum-attentat-am-11-september.html